Schmuckbild Willkommen bei den Messdienern

Messdiener

Ein allgemeiner Überblick

Schon in den ersten Anfängen des Christentums war Gottesdienst auch gleichzeitig Teamwork: Aufgaben wurden verteilt, um den Priester bestmöglich zu unterstützen. Damals war es die Aufgabe der sog. Akolythen, die Gaben zum Altar zu bringen, und aus diesen entwickelten sich die ersten Messdiener. Nachdem alle anderen Aufgaben wegfielen, blieb im Mittelalter der Altardienst als einzige Hilfe für den Priester.

Damals war es außerdem üblich, dass Priester Messen ohne die Gemeinde gehalten haben. Da sie aber trotzdem jemanden brauchten, der ihnen antwortete, feierten sie diese Privatmessen mit Messdienern zusammen. Dies wurde später sogar zu einer Vorschrift, deren Missachtung unter Strafe stand. Ganz anders als heute war damals das Messdienersein auch eine Vorstufe zur Priesterweihe, was sich erst 1947 änderte. Seit dem kann auch ein normaler Mensch, der nicht Priester werden will, Messdiener sein, und seit der allgemeinen Emanzipation natürlich auch Frauen. Diese waren vor dem 2. Vatikanischen Konzil (1962-1965) vom Ministrantendienst ausgeschlossen gewesen, und wurden auch danach erst zögerlich in die Reihen der Messdiener aufgenommen.

Im Laufe der Jahre haben sich die Aufgaben der Messdiener stark erweitert: Zusätzlich zum reinen Altardienst wird auch vom Lektor gelesen und das Weihrauchfass angefeuert. Weil sie dementsprechend wichtig sind für den Gottesdienst, haben sie eigene besondere Gewänder, und auch bei Prozessionen sind sie schon von weitem zu sehen. Einen Patron haben die Messdiener natürlich auch: den Heiligen Tarsitius, einen Märtyrer aus dem 3. Jahrhundert.

Anders als in vielen anderen Ländern hat sich das Ministrantentum fest in die Kirche integriert. In ganz Deutschland gibt es über 400.000 Ministranten, und wir sind ganz vorne mit dabei: Allein im Bistum Münster gibt es knapp 45.000 Messdiener (was natürlich auch uns Dommessdienern zu verdanken ist), und damit sind wir das Bistum mit den meisten Messdienern in ganz Deutschland.

© 2018 by DOMMESSDIENER.DE

Kontakt

So erreichst du uns:
Dommessdiener
Martinikirchhof 11, 48143 Münster
drueing-h@bistum-muenster.de


Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden