Schmuckbild Willkommen bei den Messdienern

Ignatius-von-Loyola-Gruppe

Gruppenvorstellung

Ignatius von Loyola Gruppe

Julius wurde ein Messer gereicht, ein Gemüsemesser, scharf und bereit sich auf den schier endlos großen Haufen aus Paprika und anderen Pizzaingredenzien zu stürzen. Wie üblich war er für das Grobe zuständig (sonstige Aufgabenbereich: aufsässige Grüpplinge umhertragen und wieder einfangen was eine überraschend hohe Kondition erfordert) während Tobias über die Landstraße kurvte eifrig im unermüdlichen Einsatz Magnus Seufert an der Hauptstraße in Handorf ausfindig zu machen. Das Gemüse nahm kein Ende, der restliche Belag wurde bereits auf sämtliche Schüsseln jeden Formates  des Haushaltes verteilt. Zur gleichen Zeit in Gelmar. Luca Brillhaus, noch gefesselt von einem Konsolenspiel an einem seiner Flatscreens wurde gerufen er möge doch bitte in den BMW steigen um sich zu dem Treffen der Ignatius-von-Loyola-Gruppe fahren zu lassen.

Zeitgleich steigt Peter Bohnekamp hochmotiviert und voll der Vorfreude auf den Abend in den Passat seiner Mutter um sich ebenfalls mit gleichem Ziel herumfahren zu lassen. Gleichzeitig schwindet der Gemüseberg langsam aber sicher. Nach gefühlt 5 verschlissenen und mittlerweile stumpfen Messern (die allesamt auf dem Küchenboden liegen, die Griffe gesplittert und die Klingen nicht mal mehr in der Lage einer 2 Wochen überreifen Tomate Schaden zuzufügen) und einem fertig gewürfelt, geschnitten, geschält, entkernten und gebratenen Berg aus Pizzazutaten klingelt es an der Tür. Wild stürmen Peter, Luca, Robert und Magnus hinein und bewerfen den Pizzateig in Sekunden mit denen in mühsamer Kleinarbeit vorbereiteten Zutaten. Die Pizzen kommen in den Ofen (erst nachdem einige dem Gedanken aufgesessen sind Cornflakes würden sich prächtig auf einer Pizza machen-Anmerkung: tatsächlich schmeckt das) und der Film wird in Tobias‘ Wohnzimmer gestartet während ebendieses fleißig von vier prä-pubertierenden Grüpplingen auseinandergenommen wird (Die Kombination aus später Tageszeit, Koffeinhaltiger Getränke, einer Menge Sofakissen und der schier endlosen Energie von 6.- Klässlern erweist sich als fatal).

Aufgrund der Länge des Abends und der Menge an Ereignissen wird der restliche Verlauf in staccato-ähnlicher Form präsentiert: Pizza fertig. Film bei 50%. Sofakissen, Zierrat, Inventar des Wohnzimmers sowie die Reste des Weihnachtsgebäcks liegen auf einem 3,10x2,60 Perserteppich (©Finke) verstreut. Schlimmeres wird wahrscheinlich durch die füllende Wirkung des Pizzahefeteiges verhindert.

Ein zweiter Film wird gestartet an dessen Ende ersichtlich wird das gegen 23:00 Uhr doch eine gewisse Müdigkeit zu spüren ist. Die Grüpplinge werden abholbereit in Tobias Einfahrt gestapelt um nach und nach abgeholt zu werden. Magnus, Robert, Luca und Peter werden  eingeladen und nach Hause gebracht. Purifikation des Wohnzimmertisches. Beseitigung sämtlicher Schäden (das ganze Wohnzimmer quasi renovieren, alle Tapeten ab, den unfreiwilligen Wanddurchbruch zu den Nachbarn die im Verlauf des Abends verdutzt hereinschauten zumauern, alle Elektrik neu, alle Rohre neu, alle Wände neu verputzen, die Decke abhängen, den Stuck erneuern, die Dellen im Fußboden ausgleichen, spachteln und streichen, die herausgerissen Badezimmerfliesen erneuern (Gerüchten zu folge hängt eine davon mit Fischmotiv immer noch bei Luca als Trophäe an der Wand) Ansonsten ein erfolgreicher Abend.

© 2019 by DOMMESSDIENER.DE

Kontakt

So erreichst du uns:
Dommessdiener
Martinikirchhof 11, 48143 Münster
drueing-h@bistum-muenster.de


Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden