Schmuckbild Willkommen bei den Messdienern

Oh happy Day - Einführung von über 20 neuen Dommessdiener

Im Pontifikalamt an Maria Lichtmess wurden die neuen Messdiener in die Gemeinschaft der Dommessdiener aufgenommen

Einführung der neuen Dommessdiener.

"Es hätte ja fast nicht schöner sein können" so äußerte sich Timo Weissenberg als alles vorbei war. Aber wollen wir nicht mit dem Ende, sondern mit dem Anfang beginnen. Wie seit einigen Jahren wurden am 02. Februar 2015 die neuen Dommessdiener in der Gemeinschaft der Dommessdiener begrüßt. Gegen viertel vor 6 kamen dazu nach und nach die Neuen in die Sakristei und bereiteten sich auf die Messe vor. Bennet bemerkt dabei einen Jungen mit einer Kamera durch den langen Flur laufen.

Nach der Werbung im Herbst 2014 und dem ersten Treffen mit Domführung entschieden sich 21 Mädchen und Jungen Dommessdiener werden zu wollen. Dazu wurden zwei neue Gruppen gegründet, die Mariengruppe und die Paulusgruppe Die Leiter der Mädchen-Gruppe sind in diesem Jahr Helena, Lena-Sophie und Friederike. Christoph und Henri leiten die neue Jungengruppe. Zudem sind einige neue Messdiener zu den bereits seit einem Jahr bestehenden Gruppen hinzugestoßen und haben nun gemeinsam mit denen einmal wöchentlich Gruppenstunde.

In der Sakristei zogen sich alle einen Talar, das ist das große rote Gewand, und ein Rochett an. Die Größen wurden natürlich schon vorher in den Gruppenstunden ausprobiert. Und so fand jeder schnell sein Gewand. Tabitha beantwortete in diesem Umzieh-Gewusel dem Mann mit der Kamera die Frage, ob sie aufgeregt sei. "Und dann kommen jetzt bitte alle Ceros in die Sakristei", sagte Dagmar, denn es war an der Zeit, das Pontifikalamt zu besprechen. Dazu legte Dagmar die berühmte Folie mit dem Grundriss des Domes auf den Tageslichtprojektor. Zwischenzeitlich konnte Ole nichts sehen, weil der Schatten einer Videokamera das Bild verdeckte.

Die neuen Dommessdiener.

Es wurde zwanzig nach 6 und an der Zeit, dass sich alle der Größe nach geordnet aufstellen. Peter zündete die Kerzen an und gab jedem eine. Auf Henris Worte "Los geht's, wir gehen in de Kreuzgang", setzte sich der lange Zug von 28 Ceroferare-Messdienern in Bewegung und ging in den Kreuzgang. Ein feierlicher Einzug in den Dom folgte. Weihbischof Dieter Geerlings begrüßte die neuen Dommessdiener zu Beginn des Pontifikalamtes. "Wir freuen uns", sagte der Weihbischof, "dass ihr, liebe Mädchen und Jungen, diesen Dienst zur Freude Gottes und zur Freude der ganzen Domgemeinde tun wollt."

Nach dem Pontifikalamt folgte die Begrüßung im Kapitelsaal. Auch Bischof Felix kam hinzu und begrüßte die Neuen. Er wünschte ihnen alles Gute und hofft, dass die Messdiener "viel Freude erfahren, sowohl beim Gottesdienst als auch in der Gemeinschaft am Dom". Im Kapitelssaal überreicht Timo Weissenberg den neuen Dommessdienern ein kleines Präsent, das Messdienerbuch, in dem allerlei Nützliches und allerhand Wissen über das Messdienerdasein steht. Es folgte das Gruppenfoto. In diesem Jahr vor dem Westwerk - wechselnde Perspektiven sind doch einfach interessanter. Hier wurden Eltern mit der Videokamera interviewt und gefragt, wie sie die Aufnahme fanden. Abschließend wurden noch die Gruppenbilder der neuen Mädchen und der neuen Jungen gemacht.

Und was war jetzt mit der Kamera ständig? Die war da, weil es in einer Woche auch noch ein Video über die Einführungsfeier gibt. Wir laden Sie und euch liebe Freunde der Dommessdiener herzlich ein, dieses Video anzuschauen. Es wird hier auf der Website zu finden sein.

Text und Bilder: Tobias Jeising

© 2019 by DOMMESSDIENER.DE

Kontakt

So erreichst du uns:
Dommessdiener
Martinikirchhof 11, 48143 Münster
ungruhe@bistum-muenster.de


Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden