Schmuckbild Willkommen bei den Messdienern

Zum Domjubiläum putzten die Dommessdiener die Fahrräder von Münster

Rund 70 Fahrräder reinigten die Messdiener am Samstag, 20. September 2014

Fahrradputzaktion.

Für einige Münsteraner, die am Samstag auf dem Wochenmarkt ihre Einkäufe tätigten, gab es eine Besonderheit. Sie konnten ihre Fahrräder den Dommessdienern anvertrauen. Diese hatten ihre diesjährige Fahrradputzaktion vor dem Klarissenkonvent aufgebaut. Dort reinigten sie den gesamten Vormittag die Räder Münsters gegen eine freiwillige Spende.

"Diese Aktion war schon immer ein großer Erfolg", sagte Obermessdiener Henri. Er kümmerte sich den Tag über um einen reibungslosen Ablauf. "Und gerade für uns Dommessdiener ist es natürlich sinnvoll, am Samstag, wenn Markt ist, zu putzen, denn da kommen besonders viele Fahrräder zu uns", so Henri weiter. Einige Kunden kamen spontan vorbei, weil sie ein Plakat gesehen hatten. In der Zeit, bis sie ihr Fahrrad sauber abholen können, gehen viele dann auf den Markt.

Fahrradputzaktion.

Lena-Sophie und Helena hatten die Fahrradputzaktion im Vorfeld organisiert. "Es war schon einiges zu klären und wir mussten schauen, dass wir alle Materialien zusammen- bekamen, aber es hat geklappt", sagte Lena-Sophie sichtlich erleichtert und stolz, dass alles so gut lief. Beide hatten sich auch um Plakate und Flyer gekümmert, sich schon eine Woche vorher auf den Markt gestellt und für die Fahrradputzaktion der Dommessdiener geworben. Für Helena definitiv eine gutes Vorgehen, "denn so wussten viele von unserer heutigen Fahrradputzaktion."

In diesem Jahr stand die Aktion natürlich im Zusammenhang mit dem Domjubiläum, das vom 26. bis 28. September 2014 in Münster gefeiert wird. Im Rahmen des Jubiläums werden einige Sozialprojekte unterstützt. "Dieses Jahr wollen wir mit dem Erlös aus den Spenden zur Hälfte die Sozialprojekte des Domjubiläums unterstützen. Die andere Hälfte fließt unserer Messdienerarbeit zu", so Henri. Im Haus der Wohnungslosen in Münster, wo die Oberrunde zuletzt erst noch zu Gast war, wird damit zum Beispiel eine Krankenschwesterstelle finanziert. Auch alle Fahrräder wurden Teil des Domjubiläums, denn jedes geputzte Fahrrad war nicht nur sauber, sondern bekam auch noch einen Sattelbezug mit dem Logo des Domjubiläums. Die Messdiener verkauften passend dazu auch noch Fahrradklingeln, die zum Domjubiläum produziert wurden.

Fahrradputzaktion.

Das Fahrradputzen geschah per Hand und mit viel Fleißeinsatz von über 20 Messdienern, die von 8 Uhr bis 14 Uhr zum Dom kamen. "Zuerst machen wir eine Grobreinigung mit dem Hochdruckreiniger. So geht schon mal der grobe Schmutz der Straße weg", erklärt Helena die Reihenfolge einer interessierten Kundin. Danach würden die Räder mit Hand und Lappen sorgfältig gereinigt und letztlich trocken geputzt. Und damit nachher alles wieder rund lief auf dem Nachhauseweg, wurden die Ketten noch geölt und auf Wunsch auch die Reifen aufgepumpt.

Am Ende des Tages gegen 14 Uhr zeigten sich alle glücklich und sichtlich erleichtert. "Ein erfolgreicher und abwechslungsreicher Tag", freute sich Helena. Und Lena konnte noch hinzufügen: "Wir haben für die Sozialprojekte des Domjubiläums 269,35 Euro und für die Dommessdiener ebenso 269,35 Euro an Spenden erhalten."

Fahrradputzaktion.
Fahrradputzaktion.

Tobias Jeising

© 2019 by DOMMESSDIENER.DE

Kontakt

So erreichst du uns:
Dommessdiener
Martinikirchhof 11, 48143 Münster
drueing-h@bistum-muenster.de


Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden